Drei tolle REDOG-Trainingstage im Diemtigtal - wie immer ganz eindrückliche und unvergessene Erlebnisse!

Jazz bei seinem ersten Heliflug




Die Kleinen von Cheyenne und Jazz sind zu Ihren neuen Familien umgezogen. Von Herzen ein langes und spannendes Leben!



Jazz-Kinder bei www.magic-timberland.de


Am 02. Feb. 2018 hat Cheyenne 7 wundervolle Welpen geboren! Herzlich Willkommen auf der grossen, weiten Welt!


Cheyenne war bei uns zu Besuch - alte Liebe rostet nicht


NOV Meisterschaft 2017 vom 02. Dez. 2017 - SanH-1  2. Platz mit 279 Punkten


Heute Nacht hat Tanuj 10 wunderbare Wonneproppen zur Welt gebracht!! Ein herzliches WILLKOMMEN!!


World Dog Show 2017 in Leipzig


Jazz und Tanuj (www.fahrwinkel.ch) haben sich getraut! Ende Nov. 2017 sollte der Nachwuchs kommen. Wir freuen uns und sind gespannt, was diesmal das Licht der Welt erblicken wird!!


An der Töss mit Freundin Canelle



Ein toller und interessanter Kurstag mit Monika Ballerini und tollen Ladies


Keyla, die Tochter von Jazz, macht ihre ersten Gehversuche im modeln - hübsch ist sie!

Perfekt in Szene gesetzt von Kathi Schierl


Fotoshooting mit Nicole Hollenstein


Einmal durch die Hölle und zurück

REDOG-Einsatztest 2016 von Jazz und Bea

 

                                   

 

Wie befürchtet wird es heute ein regnerischer und nebliger Tag mit vielen Höhen und Tiefen. Das kühle Wetter in den Flumserbergen kommt zwar meinem Australian Shepherd sehr entgegen - aber ich hätte es schon gerne etwas wärmer.

 

Um 06:00 morgens beginnt unser  Tag - der Einsatztest von REDOG, auf den  Jazz und ich schon lange hin gearbeitet haben. Für Jazz geht’s noch nicht los - ich jedoch muss zum Koordinatenübertragen antreten. Und so ist schon mal die erste Hürde geschafft.

 

Von den Organisatoren von REDOG werden wir ins Gelände gefahren, wo ich mich mit Jazz und etwa 15kg Gepäck im Rucksack für unsere grosse Prüfung vorbereite. Als erstes stehen ca. 160‘000qm Waldsuche in 1.5 Std. auf dem Programm. Schon ziemlich bald kommt Jazz mit dem Bringsel zurück und zeigt mir eine „Verletzte“  an. Das ist jedesmal eine riesen Freude, wenn Jazz mit Bringsel in der Schnauze, einem grossen Lachen  im Gesicht und vollem Stolz zurück kommt und danach das Gefundene anzeigen kann. Auch bei mir stellt sich Erleichterung ein, denn Jazz befindet sich im Suchmodus. Weiter geht’s den Berg hinauf, immer mit dem Kontrollblick auf Jazz, Satmap (GPS-Gerät) und auf die Zeit. Ungewöhnlich für uns sind die überall positionierten Begutachter, welche die Arbeit von Jazz und mir beurteilen.

 

Schon bald sind die 1.5 Std Berg auf kraxeln vorbei. Jazz hat seine Arbeit prima gelöst, ist konstant und zielgerichtet gelaufen und wusste genau was zu tun war! Der letzte Begutachter verabschiedet uns zwei mit guten Wünschen für die restlichen Suchen, und wir machen uns auf den Weg zur nächsten Arbeit -  der Wegsuche. Sie wird 3 km dem Maschgenkamm entlang gehen, und auch dafür stehen uns 1.5 Std. Zeit zur Verfügung.

 

Am Start angekommen wird das Wetter immer schlechter und vor allem nebliger. Auch Kälte überzieht die Gegend, aber mit der Bewegung kommt glücklicherweise automatisch Wärme in die Glieder. Das teilweise sehr steile und felsige Gelände ist eine echte Herausforderung für Jazz und mich – aber auch für die drei Begutachter, die uns begleiten. Aber auch das schaffen wir und dann heisst’s -  weiter zur dritten Suche.

 

Dieser Sektor besteht aus offenem Gelände von ca. 160‘000qm mit Heidelbeer-Stauden drin und das Gelände ist kupiert, was auch recht Kräfte zehrend ist. Aber auch das meistert Jazz vom Feinsten, im Gegenteil, ich hab den Eindruck, je länger das Ganze geht, umso eifriger wird er und verliert keine Sekunde seine riesen Freude an der Arbeit.

 

Alle Suchen sind abgeschlossen und die Begutachter konnten sich ein Bild über Jazz und mich als Team machen.  Jetzt geht es den Berg hinab.

Bis jetzt habe ich als Hundeführerin +/- 10km in den Beinen - Jazz legt erfahrungsgemäss während dieser Zeit das Dreifache zurück und überwindet dabei rund 5000 Höhenmeter! Wahnsinn- aber für Jazz ist die Arbeit hiermit beendet.

 

Was jetzt noch ansteht ist 1.Hilfe- und die Alpineprüfung.

 

Nach einiger Zeit des Weges - im dichten Nebel und Regen - kommt mir eine Frau entgegen, die völlig verschmutzt und irgendwie nicht bei Sinnen ist. Ich halte Sie an und frage Sie, was mit ihr los sei. Da meint sie, dass sie einen Unfall hatte und eigentlich nicht mehr recht wisse, wohin und was sie wolle. Ich setze mich mit ihr auf die nächste Bank, wo ich dann auch schnell sehe, dass sie überall blutende Schürfungen hat. Ich fordere Hilfe an und verarzte sie, so dass nicht weiter Dreck in die Wunden kommt. Da nähert sich auch schon die Begutachterin der 1. Hilfe und entlässt mich auf die letzte Etappe zur Alpineprüfung.

 

Da angekommen heisst’s warten, denn gerade ist der Chef REDOG-Alpine an einen Notfall abberufen worden. Jazz und ich legen uns hin und verkriechen uns in einem Militärschlafsack. Es regnet immer mehr und es fühlt sich an, als wären wir unter einem Zelt. Nicht lange geht’s und wir schlafen beide ein. Dann, nach langer Zeit, werde ich geweckt und absolviere mit eiskalten Fingern die Alpineprüfung. Alpine beinhaltet Seil- und Knotentechnik, das Abseilen einer Fremdperson etc.

 

Abgekämpft und müde marschieren wir  noch etwa 1 Std. zum Hotel zurück. Jazz und ich geniessen diesen Marsch, denn der ganze Druck ist weg und wir zwei können die Wanderung im Regen und Nebel geniessen. Die Kälte spüren wir nicht.

 

Beim Hotel angekommen mussten wir uns sofort bereit machen für ein Fotoshooting  - im Falle, dass wir bestanden haben und wir das REDOG-Diplom bekommen. Nach zehn Stunden bei widriger Witterung und dann ein Shooting - wäre ich froh, wär ich Heidi Klum!! Und auch Jazz scheint erleichtert, als das Prozedere vorbei ist.

 

Dann kommt der grosse Moment der Verkündung. Haben wir bestanden oder nicht? Und?? Wir haben bestanden!!! Mein Grosser hat über Stunden einen super Job gemacht und ist für mich der beste und verlässlichste Freund!

 

Vielen Dank Jazz - schön, dass es Dich gibt!

 

 

Jazz (www.jazz-australian-shepherd.ch) und Bea Kräutli


Jazz, Cheyenne und die E's wünschen allen ein tolles und erfolgreiches 2017!


Lieber Besuch von meinem Patenhund Coffee mit Sabrina und Manuel!! Schöne war's!!

Coffee

Papa und Sohn

Hübsch sind sie die beiden!


zwei tolle Tage mit den beiden Lieben - Uli und Keyla aus Hohenpolding!!

Eine äusserst hübsche und überaus liebenswerte Tochter von Jazz - die Keyla

Auf dem Weg zum Uetliberg

 

Keyla mit Papa


Hoher Besuch aus München!

Cody, der Sohn von Jazz, war mit seiner Familie zu Besuch - ein Gaudi war's und Lebensfreude pur!!

Danke für die geschenkte Zeit!!


einmal durch die hölle und zurück! Das war unser Sonntag,                            18. Sept. 2016

Mit Jazz macht selbst ein solcher Höllenritt viel Freude!! Schön, dass es Dich gibt mein Grosser!!



Aug. 2016

Australian Shepherd Versatility Weekend

Donaueschingen, 28. Aug. 2016

 

Rüden - Offene Klasse  V3 - TOP 5


März 2016

Jazz hatte sein erstes Date

Das Geheimnis ist gelüftet!!